Glücks-Quickie: Power Posing

Jeder kennt Situationen, in denen wir uns so klein wie eine Mikrozelle fühlen und einfach gar nicht glücklich und zufrieden sind. Vielleicht haben wir grad von unserem Chef eine auf den Deckel bekommen, eine wichtige Prüfung verpatzt oder 

fürchten uns vor einer Präsentation. Wenn ich das Gefühl habe, dass ich mein Selbstbewusstsein gerade am Boden hinter mir nachschleife, meine Schultern hängen lasse und die Welt nur grau sehe, dann kann ich mich mit diesem kleinen Trick schnell wieder aufbauen: Ich bringe meinen Körper in Posen, die vor Selbstbewusstsein nur so strotzen. Klingt verrückt?

 

Es ist klar, dass unsere innere Einstellung unsere Gedanken beeinflusst und diese dann unsere Körperhaltung. Aber Amy Cuddy, amerikanische Sozialpsychologin und Professorin an der Harvard Business School, hat bewiesen, dass es auch umgekehrt funktioniert und wir mit unserem Körper unsere negativen Gedanken selbst "austricksen" können. Bereits zwei Minuten Körperhaltung in einer Power Pose senkt unsere Stresshormone und steigert unsere Energiehormone

 

Power Posen sind offene, große Posen, die viel Macht ausstrahlen: Streck deine Brust raus, gib deine Schultern zurück, dein Kinn und deine Arme nach oben - mach dich groß! Meine absolute Lieblingspose ist die Siegerpose, bei der ich auch gern mal laut "yes" oder "wohooo" rufe und mir vorstelle ich hätte gerade die Ziellinie eines Marathons überschritten. Danach fühle ich mich sofort mutiger, selbstbewusster und glücklicher. Probier es selbst aus und stärke durch deine Körperhaltung deine Glückskompetenz und dein Selbstbewusstsein.