Artikel mit dem Tag "Selbstverantwortung"



Selbstfürsorge: 10 inspirierende Tipps für mehr Glück und Wohlbefinden
Eine Massage, die entspannend wirkt, eine besondere Teemischung, die uns ein wohlig warmes Gefühl geben soll oder ein Retreat für eine Woche weit weg von unserem stressigen Alltag. Das ganz tolle Dinge, die auch Entspannung bringen können. Aber wenn wir diese Haltung einnehmen, laufen wir doch nur vor unserer Normalität davon in dem Glauben, dass wir entspannter werden und Stress reduzieren. Damit lügen wir uns nur in die eigene Tasche, denn nach dem Urlaub ist der Stress auch wieder da.

Die Kunst Nein zu sagen: meine praktischen Tipps
Darüber, was die anderen von dir wollen, weißt du meistens bestens Bescheid, denn das wird dir auch regelmäßig mitgeteilt. Weißt du auch, was du willst? Um authentisch Nein sagen zu können ist das ganz wichtig. Mach dir selbst bewusst, was du wirklich willst und was du nicht willst. Wenn du einen guten Selbstwert hast, kannst du mit Leichtigkeit zu jedem wertschätzend - deinen Freunden, dem Chef oder der Chefin, deinen Eltern, dem Partner, der Partnerin - Nein sagen.

Schuldgefühle loswerden: Meine 5-Schritte-Anleitung
Hast du vielleicht schon einmal etwas getan oder gesagt, was du lieber rückgängig gemacht hättest? Schuldgefühle gehören zum Leben dazu. Doch sie können auch zu einem unerträglichen Leidensweg führen. Damit es nicht so weit kommt, habe ich in diesem Artikel 5 Schritte für dich, wie du Schuldgefühlen loswerden kannst.

Selbstverantwortung übernehmen: 3 Tipps, wie du dein Glück selbst in die Hand nimmst
Fühlst du dich oft hilflos und ausgeliefert? Dann machst du dein Glück bislang von äußeren Umständen abhängig. Leider ist es sehr verlockend und leicht das (Un)Glück auf andere abzuwälzen. Einfach zurücklehnen, keine Selbstverantwortung übernehmen und in Selbstmitleid versinken, weil das Leben nicht so gekommen ist, wie wir wollten. Weil wir ja auch gar nichts dafür können, dass es uns so schlecht geht. Schuld ist nämlich immer jemand anderer, unser Partner, unser Chef, unser Kind, unsere Eltern